Webradio und Livestream

Spezialtipp

Radiofeature

Bild: SWR/Bundesverfassungsgericht bild_raum stephan baumann

Mittwoch, 08:30 Uhr SWR Kultur

Unser Grundgesetz

Radiofeature

Eine gute Verfassung für die Zukunft? Radiofeature. Das Gebäude des Bundesverfassungsgerichts in Karlsruhe.

Tagestipp

Heute, 23:00 Uhr radio3

The Voice

Charles Aznavour - Zum 100. Geburtstag Er wurde der "französische Frank Sinatra" genannt - der französisch armenische Schauspieler, Liedtexter, Komponist und Sänger mit der rauen Stimme. Er hat über 1300 Chansons komponiert, mehr als 180 Millionen Platten verkauft und in über 60 Filmen mitgewirkt - unter anderem mit den beiden Starregisseuren Volker Schlöndorff und François Truffaut. Seine Prominenz auf der ganzen Welt hat er für seinen Kampf für die Anerkennung der Gräueltaten an den Armeniern als Völkermord eingesetzt. Gesungen hat er in mehreren Sprachen - auch auf Deutsch. Dabei stand der Text seiner Chansons immer im Vordergrund.

Konzerttipp

Heute, 20:00 Uhr NDR Blue

Nachtclub in Concert

Hörspieltipp

Heute, 20:00 Uhr NDR kultur

Hörspiel

Eine Frau flieht vor einer Nachricht (3/3) Nach dem gleichnamigen Roman von David Grossman Komposition: Martina Eisenreich Bearbeitung und Regie: Norbert Schaeffer Mit Martina Gedeck, Kathrin Angerer, Michael Ewers, Tobias Diakow, Anton Pieva, Christian Redl u.a. NDR 2012 Um der eventuellen Nachricht vom Tod ihres Sohnes Ofer zu entkommen, hat sich Ora in Panik Avram gekrallt, Ofers leiblichen Vater. Sie hat ihn seit Jahren nicht gesehen. Er vegetiert tablettenumnebelt vor sich hin, nachdem ihn die Ägypter im Krieg gegen Israel halb tot gefoltert hatten. Beschwörerisch, scheherazadegleich beginnt Ora nun, ihm beim Wandern alles zu erzählen, ihr Leben, Ofers Geburt und Kindheit - als ob sie den gemeinsamen Sohn in Avrams Bewusstsein implementieren müsse und als ob einzig das Erzählen und Erinnern den Tod bannen könne. Download für 12 Monate unter ndr.de/radiokunst und als Podcast in der NDR Hörspiel Box. 20:00 - 20:03 Uhr Nachrichten, Wetter Hörspiel

Featuretipp

Heute, 19:30 Uhr Deutschlandfunk Kultur

Zeitfragen. Feature

(Ver-)fassungslos Können Staaten und Gesellschaften ohne Verfassung gedeihen? Von Florian Felix Weyh Nur wenige Länder der Welt besitzen keine niedergelegte Verfassung, etwa Großbritannien. Absolute Monarchien wie das Sultanat von Brunei, Diktaturen wie Nordkorea, selbst der Gottesstaat Vatikan schmücken sich dagegen mit Verfassungstexten. Nur zur Dekoration? Von Gewaltenteilung und politischer Partizipation ist dort allenfalls auf dem Papier die Rede. Vertraut mit der Macht deutscher Verfassungsgerichtsbarkeit stehen wir umgekehrt staunend vor dem Beispiel Großbritanniens, das ohne generelle Kodifizierung politischer Grundsätze auskommt. Seit Jahrhunderten werden sie ohne schriftliche Fixierung gelebt. Dennoch hätten sich ohne das Muster des urparlamentarischen Königreichs weltweit kaum so viele Demokratien entwickelt. Schriftlos funktionierten auch die "five nations" der nordamerikanischen Irokesen, über die eine Theorie besagt, ihr Vorbild hätte die US-Verfassung mit beeinflusst. Folgen auch Teile des Grundgesetzes indianischen Praktiken?

Podcast

Deutschlandfunk Kultur

(Ver-)fassungslos - Können Staaten und Gesellschaften ohne Verfassung gedeihen?

Nur wenige Länder besitzen keine schriftliche Verfassung. Zu ihnen zählt Großbritannien. Der Vatikan oder Diktaturen wie Nordkorea dagegen haben Verfassungstexte. Doch Schriftliches ist keine Garantie. Wovon hängen Bürgerrechte und Freiheit ab? Weyh, Florian Felix www.deutschlandfunkkultur.de, Zeitfragen. Feature

Hören

Hörspiel-Download

NDR

David Grossman: Eine Frau flieht vor einer Nachricht (1/3)

Hörspiel nach dem gleichnamigen Roman von David Grossman Ora, eine Frau um die 50, bricht auf zu einer verzweifelten Reise, einer rastlosen Wanderung durch die Berge und Täler Galiläas. Sie ist geflüchtet aus Tel Aviv aus Angst vor einer Todesnachricht. Ihr jüngster Sohn Ofer hat sich nämlich freiwillig zu einem Militäreinsatz gemeldet. Und Ora rechnet mit dem Schlimmsten. David Grossman wurde, neben zahlreichen anderen Preisen, 2010 mit dem Friedenspreis des Deutschen Buchhandels geehrt.

Hören