Tagestipps

Dienstag 18:05 Uhr Bayern 2

IQ - Wissenschaft und Forschung

Onlinesucht Wie abhängig machen Spiele und soziale Medien? Von Sabine Straßer In der Corona-Krise haben wir die Vorzüge der Digitalisierung neu schätzen gelernt. Kaum vorstellbar, wie wir die wochenlangen Ausgangsbeschränkungen ohne Smartphones und Tablets überstanden hätten. Soziale Medien wurden so viel genutzt wie nie. Bildnachrichten, Video-Telefonate, Party-Konferenzen, Dauerchat im Kinderzimmer - Computerspiele gegen die Langeweile. Jugendliche verschwanden teils wochenlang hinter ihren Geräten. In Vergessenheit geriet dabei ein wenig, dass Psychologen und Medienexperten schon länger vor der großen Suchtgefahr warnen, die von Spielen und Medien im Netz ausgeht. Schon vor zwei Jahren hat die Weltgesundheitsorganisation "Internet Gaming Disorder" als eigenständiges Krankheitsbild eingestuft. Aktuelle epidemiologische Studien sehen bei vier bis sechs Prozent der Jugendlichen in Deutschland eine pathologische Internetnutzung. Süchtig machen vor allen Onlinespiele und soziale Medien. Aber wo hört ein "normaler" Mediengebrauch auf und wo beginnt die Abhängigkeit? Forschung und Psychiatrie sehen hier die Grenzen immer klarer. Redaktion: Thomas Morawetz

Dienstag 18:25 Uhr Ö1

Journal-Panorama

Die aktuelle Situation einiger Corona-Risikogruppen Gestaltung: Maria Harmer Wieder einen Kaffee mit einer Freundin trinken, zum Friseur gehen, einen Abend beim Heurigen genießen, freilich unter Einhaltung aller vorgeschriebenen Auflagen: Vieles ist in Österreich nun wieder möglich. Doch nicht für alle. Insbesondere Menschen, die einer Risikogruppe angehören, werden angehalten, sich an diversen sozialen Aktivitäten lieber nicht zu beteiligen. Zu groß sei das Risiko einer Ansteckung, zu schwerwiegend wären die Folgen. Ältere Menschen, Krebspatient/innen sowie Menschen mit Beeinträchtigungen haben an der scheinbar allgemeinen Freude über die Lockerungen keinen Anteil. Für Menschen mit Lungenerkrankungen wie Asthma oder COPD ist das verpflichtende Tragen von Masken eine zusätzliche Belastung und Hörbeeinträchtigte, die auf Lippenlesen angewiesen sind, werden in der Kommunikation nun mit neuen Hürden konfrontiert.

Dienstag 19:04 Uhr WDR3

WDR 3 Hörspiel

40 Grad im Schatten (aber kein Schatten hier) Von Sivan Ben Yishai Parabel auf die israelische Gesellschaft Übersetzung aus dem Englischen: Maren Kames Dichterin / Intro: Natalia Belitski Doku: Viola Sauer Gebete: Ariella Hirshfeld Gegenstimme: Annette Strasser Hashtags: Steffie Grube Regie: Gerrit Booms Anschließend: WDR 3 Foyer

Dienstag 20:00 Uhr NDR kultur

Feature

Die Liebeslaubeoder: Auf gute Erde ist zu achten! Eine Kunstbegehung Von Stefan Zednik SWR 2018 Raum im Raum aus Holz und Tischlerplatten. Das ist die Beschreibung des Kunstwerks. "Liebeslaube" ist der Titel, und es gehört zum Haus u r, dem bekanntesten Werk des Künstlers Gregor Schneider: eine begehbare Großinstallation aus verfremdeten Zimmern und Kammern. Die "Liebelaube" hat keine Tür. Man muss durch ein Wandloch von hinten in den Küchenschrank unter der Spüle durchkriechen. Dann richtet man sich auf und sieht: ein Bett und eine Badewanne. Ein Plattenkocher, ein Teeservice, Schallplatten mit einem Italienisch-Sprachkurs. Es könnten die Requisiten einer Geschichte sein. Aber welche? Und wo bleibt die Liebe in dieser Laube? Eine Frage führt zur nächsten. Was ist Raum? Was ist Zeit? Wohnen wir noch? Oder leben wir schon? Sie finden das Feature für 12 Monate in der ARD Audiothek. Weitere Informationen unter ndr.de/radiokunst. 20:00 - 20:05 Uhr Nachrichten, Wetter Feature

Dienstag 20:03 Uhr SWR2

SWR2 Jazz Session

Zum 100. Geburtstag des Bigbandleiters Kurt Edelhagen (1/2): Aufnahmen der 50er-Jahre beim SWF in Baden-Baden Von Julia Neupert Am 5. Juni wäre er 100 Jahre alt geworden - Kurt Edelhagen. Mit prägnanten Kompositionen, geschmeidigen Arrangements und einem Gespür für gute Solisten war er ein gefragter Mann, wenn es um die Leitung großer Jazz-Ensembles im Nachkriegsdeutschland ging. Und Edelhagen war ein absoluter Radiospezialist - zuerst spielte sein Orchester für den amerikanischen Soldatensender AFN, dann warb ihn der Bayerische Rundfunk ab, dann der damalige SWF in Baden-Baden - und schließlich auch noch der WDR. Aus seiner Baden-Badener Zeit präsentieren wir heute Aufnahmen aus unserem Archiv. (Teil 2, Samstag, 6. Juni, 22.03 Uhr, SWR2 Jazztime) Unbekannt: Theme Song Orchester Kurt Edelhagen Roland Kovac: Alpha Jazz Orchester Kurt Edelhagen Glenn Miller, Paul Biste: Moonlight-Serenade Orchester Kurt Edelhagen Paul Biste: Infection Orchester Kurt Edelhagen Al Hoffman, Bob Merrill, Clem Watts: Ach, Babette, backe Kuchen (If I knew you were comin" I"d"ve baked a cake) Evelyn Künneke (voc) Das Wiener Tanzorchester Stan Kenton: Abstraction Orchester Kurt Edelhagen Rolf Schneebiegl: Froschkonzert Orchester Kurt Edelhagen Richard Rodgers: Lover Orchester Kurt Edelhagen Werner Drexler: Minor inspiration Orchester Kurt Edelhagen Heinz Gietz: Fanfaren-Blues Orchester Kurt Edelhagen Heinz Kiessling: Baker 56 Orchester Kurt Edelhagen Chet Baker (tp) Matt L. Dennis: Everything happens to me Orchester Kurt Edelhagen Chet Baker (tp) William Morgan jr Lewis: How high the moon (mit Ansage) Edelhagen All Stars Don Byas (ts) Werner Drexler (p) Jack Strachey, Harry Link: These foolish things remind me of you Edelhagen All Stars Don Byas (ts) Werner Drexler (p) N. N.: I ain"t gonna tell you Caterina Valente Orchester Kurt Edelhagen George Gershwin: They can"t take that away from me Caterina Valente (voc) Orchester Kurt Edelhagen Richard Rodgers: My funny Valentine, Aus dem Musical: Babes in Arms Caterina Valente (voc) Hanne Wilfert (tp) Orchester Kurt Edelhagen Wolfgang Förster: Session for Big Band Mary Lou Williams (p) Orchester Kurt Edelhagen N. N.: Theme Song Orchester Kurt Edelhagen Lester Young: Lester leaps in Orchester Kurt Edelhagen Lester Young (sax) Miles Davis (tp) Milt Jackson (vib) Igor Strawinsky: Ebony Concerto Orchester Kurt Edelhagen Albert Mangelsdorff: Three years gone. Jam-Session Kurt Edelhagen and his Orchestra Albert Mangelsdorff (bs) Hans Koller (ts)

Dienstag 21:00 Uhr SRF 2 Kultur

Jazz Collection

Tom Jones - Las Vegas oder das Mississippi-Delta? Als Tom Jones in den 60er Jahren auf der Szene auftauchte, dachte man, er sei das europäische Pendant von Elvis Presley.

Dienstag 21:04 Uhr rbb Kultur

MUSIK DER KONTINENTE

mit Peter Rixen Mediterránea - Der Sound des Südens Der Süden ist nicht nur Himmelsrichtung, sondern auch Ort der Sehnsucht und Synonym für ein vermeintlich unbeschwertes Leben. Seine Verführungskraft spiegelt sich in der Vielfalt mediterraner Klänge.

Dienstag 21:05 Uhr Deutschlandfunk

Jazz Live

James Brandon Lewis Unruly Quintet James Brandon Lewis, Tenorsaxofon Jaimie Branch, Trompete Ava Mendoza, Gitarre Luke Stewart, Bass Warren Trae Crudup III, Schlagzeug Aufnahme vom 2.11.2019 aus dem Quasimodo beim Jazzfest Berlin Am Mikrofon: Odilo Clausnitzer "Aufsässig", "ungestüm" lautet die Übersetzung des Adjektivs in James Brandon Lewis" Bandnamen. Der Saxofonist aus New York knüpft mit seinem UnRuly Quintet an die Hoch-Energie-Ästhetik der 60er-Jahre an. Aber seine Musik kennt auch den Groove und Druck von Rock und Free Funk. James Brandon Lewis kommt vom Gospel. Die Emotion und Ekstase afroamerikanischer Gottesdienste prägt sein eigenes Musikverständnis. In diesem Sinne will auch ein Konzert seines UnRuly Quintet eine transformierende Erfahrung sein. Instrumentiert ist die Band wie eine herkömmliche Modern Jazz Combo; die Stücke setzen auf gebundene Rhythmen und Harmonien. Aber die Solisten fegen darüber mit ungezügelter Energie hinweg. Zu Lewis" Quintett gehören die schon 2018 in Berlin gefeierte Trompeterin Jaimie Branch und die auch im Avantgarde-Rock und Blues aktive Gitarristin Ava Mendoza. Alarm mit Ansage

Dienstag 22:03 Uhr Deutschlandfunk Kultur

Feature

Reihe: Familienaufstellung Bindungslos Eine freihändige Familienaufstellung Von Martin Zawadzki Regie: Nikolai von Koslowski Mit: Devid Striesow, Svenja Wasser, Frauke Poolman, Stefko Hanushevsky Ton und Technik: Gertrudt Glosemeyer, Barbara Göbel, Jonas Bergler Produktion: WDR / Deutschlandfunk Kultur 2020 Länge: 54"16 (Ursendung) Eigentlich glaubt der Autor nicht mehr an die Gründung einer eigenen Familie. Bis seine Freundin einen kleinen Jungen aus Mexiko adoptiert. Zunächst will sie ihn alleine groß ziehen, doch der Autor rutscht immer tiefer in die neue Rolle als Vater. Mit der Idee einer eigenen Familie hatte der Autor längst abgeschlossen, war darauf eingestellt, sich bindungslos in der Welt zu verlieren. Dann wurde er mit Mitte 50 Vater von Luis, einem fünf Monate alten Jungen. Seine Partnerin hatte das Kind illegal eingewanderter Mexikaner in Los Angeles adoptiert, damals noch mit der Aussicht, Luis alleine großzuziehen. Mittlerweile ist eine Familie entstanden, die sich frei von biologischen Bindungen verorten kann, will und muss. Auch geografisch zwischen Deutschland, den USA und Mexiko. Martin Zawadzki, geboren 1957 in Oberhausen, ist Autor, Filmemacher und bildender Künstler. 1995 Diplom der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin (DFFB). Für den Dokumentarfilm "ISOLATOR II" hat er den Adolf Grimme Preis 1998 bekommen. Lebt in Berlin. Features u.a. "Kindesmisshandlung. Wenn Gewalt das Leben bestimmt" (WDR 2011) und "Ohne Grenzen - Die Erforschung außergewöhnlicher Bewusstseinszustände" (WDR 2015). Bindungslos

Montag Mittwoch